Urlaub im Spreewald : Unterkunft : typisches Essen : die Lausitz : Freizeit : Sehenswürdigkeiten

impressum :: Kontakt :: home

 



 Urlaub im Spreewald
 

1) Urlaubsort b. Burg (Spreewald)
2) die Landschaft
3) typisch Spreewald
4) Cottbus
5) Berlin + Dresden

 

 

 

Urlaubsort bei Burg (Spreewald)

   
Einer der schönsten Erholungsorte (staatlich anerkannt)

  Wo der Spreewald am ursprünglichsten geblieben ist, mitten in seinem Herzen, liegt die idyllische Spreewaldgemeinde Burg. Etwa 300 natürliche Wasserläufe, im Spreewald Fließe genannt, weitläufige Wiesen, Felder und noch gut erhaltene Bauerngehöfte bestimmen das Ortsbild dieser Streusiedlung. Seit über 100 Jahren ist Burg ausgewähltes Reiseziel für all jene, die Europas einzigartiges Naturparadies erkunden und erleben wollen. Seit 1998 trägt Burg das Prädikat des staatlich anerkannten Erholungsortes im Land Brandenburg. In den Weiten der nach wie vor intakten Spreewaldlandschaft kann man vor allem in Burg und Umgebung die Einzigartigkeit und Beschaulichkeit dieses Naturparadieses genießen. Wer Muße mitbringt, wird die idyllische Ruhe als intensives Erlebnis entdecken.
  Der Takt der Zeit schlägt hier ein wenig langsamer. Dennoch erschließt sich diese Welt dem tatkräftigen Gast mit vielen Angeboten. Allen voran die berühmte Kahnpartie, aber auch mit dem Rad, dem Paddelboot, zu Fuß oder auf Skates kann man diese herrliche Landschaft durchstreifen. 194 befahrbare Fließe und ein ausgebautes Rad- und Wanderwegenetz bieten ideale Voraussetzungen. Seit der slawischen Besiedlung im 6. Jahrhundert leben hier die Sorben/Wenden. Nach wie vor pflegen sie ihr traditionelles Handwerk und uraltes Brauchtum. Ihre Sprache, Trachten und Bräuche bestimmen das kulturelle Leben und das Ortsbild zu besonderen Anlässen, wie zur Fastnacht, an Ostern oder in der Erntezeit. Höhepunkt ist das alljährlich am letzten Augustwochenende stattfindende Heimat- und Trachtenfest mit dem traditionellen Umzug. (Quelle: http://www.burg-spreewald-tourismus.de)
   
   
   
   
 

 

 

 
     

 

   © 2005 by M.Möller •